Film- und Serien-Sewalong 2017, 1 + 2 – Inspiration und Planung

Seit Monaten warte ich auf den Film- und Serien-Sewalong 2017, veranstaltet von minimale extravanganz – und dann verpasse ich den Start. Ich erspare euch und mir an dieser Stelle mein übliches Gejammer über zu viel Arbeit und zu wenig Zeit und springe stattdessen gleich rein in meinen Doppelpost: Inspiration und Planung.

Inspirationen für den Film- und Serien-Sewalong 2017

Im Grunde steht schon seit Monaten fest, welcher Film für mich dieses Jahr die Inspiration schlechthin ist: Codename U.N.C.L.E. aus dem Jahr 2015 mit Henry Cavill, Armie Hammer und Alicia Vikander in den Hauptrollen. Ich hatte den Film im Kino verpasst und habe ihn erst Ende letzten Jahres auf DVD gesehen, war dann aber sofort angefixt von der coolen 60er-Jahre-Atmosphäre, die er verbreitet. Der Film hat deutliche Schwächen in der Handlung, ist aber ein Fest für alle Freunde schöner Kleider und schöner Autos. Während ich auf dem Sofa saß und „Ach, schau dir nur diese Kleider an!“ seufzte, saß der Lieblingsmann neben mir und seufzte „Ach, und diese Autos!“ Die Garderobe von Gaby Teller würde ich am liebsten komplett nachnähen.

Hier gibt es ein Foto des Kleides, das ich gern nachnähen möchte (und die Wahl ist mir echt schwer gefallen): ein ärmelloses Kleid mit rundem Halsausschnitt, das Oberteil dreigeteilt durch eine Passe, die knapp oberhalb der Brust verläuft, und eine senkrechte Teilungsnaht, das Rockvorderteil durch zwei Teilungsnähte geteilt. Der Rock ist leicht ausgestellt.

Planung: Ich bastel mir ein Kleid

Auf der Suche nach passenden Schnittmustern habe ich mal wieder meine alten Frohne-Hefte durchgeblättert und bin in der Ausgabe Herbst-Winter 1967/68 fündig geworden. Ich werde das Kleid stückeln müssen, aber das sollte eigentlich kein Problem sein. Für das Oberteil werde ich diesen Schnitt nehmen, ohne Kragen, Ärmel und ohne Teilungsnaht in der Passe.

fussa2017-uncle-kleid1k

Für den Rock habe ich diesen Schnitt gefunden:

fussa2017-uncle-kleid2-k

Das größte Problem wird wohl der Stoff sein, im Film ist das Kleid wohl aus Bouclé. Die Frage ist also, woher ich einen wollweißen, leichten Sommer-Bouclé herbekomme. Für sachdienliche Hinweise bin ich dankbar.

Ansonsten hole ich mal wieder den Frohne-Storchenschnabel hervor und kopiere den Schnitt. Mal sehen, ob ich das noch kann.

Bei Pinterest habe ich noch ein paar Bilder der Kostüme aus dem Film zusammengestellt.

Hier geht’s weiter zum Beitrag über Schnitt und Stoff

Kleid nach U.N.C.L.E. – Schnitt und Stoff

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

4 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.