Matjesfilet in Kräutermarinade

Sommer ist Matjeszeit. Die jungen eingelegten Heringe schmecken vor allem im Sommer, im Mai, Juni und Juli kommen sie frisch in die Fischtheken. Viele Menschen kennen Matjes nur als Inhalt von pappigen Brötchen. Schade, denn die Fischspezialität aus dem Norden kann viel mehr.

Es lohnt sich übrigens, die Filets direkt beim Fischhändler zu kaufen. Mir persönlich schmecken die Filets vom Discounter nicht, ich finde sie zu sauer.

Matjesfilet in Kräutermarinade lassen sich schnell vorbereiten, gut ins Büro oder zum Picknick mitnehmen und schmecken einfach lecker. Genau so mag ich Rezepte am liebsten.

So geht’s:

Matjesfilet in Kräutermarinade: Zutaten pro Portion

  • 2 milde Matjesfilet natur
  • 3 Frühlingszwiebeln – nur die weißen und hellgrünen Teile
  • 1 große Handvoll gemischte frische Kräuter (Petersilie, Dill, Estragon …)
  • 1 EL neutrales Öl
  • 1 TL milder Essig
  • Salz nach Wunsch

Matjesfilet etwas abtupfen und in Stücke schneiden. Frühlingszwiebeln putzen und in feine Scheiben schneiden. Frische Kräuter klein wiegen. Ich nehme immer, was gerade an Kräutern da ist. Sehr gut zum Matjes passen Dill, Petersilie, Fenchel und Estragon. Schnittlauch nehme ich wegen der Frühlingszwiebeln nicht, dafür kommen in meine Marinade auch mal Basilikum oder Rosmarin. Alles mit dem Öl und dem Essig mischen und gegebenenfalls mit Salz abschmecken. Etwas durchziehen lassen.

Dazu schmecken Pellkartoffeln oder kräftige Grau- und Schwarzbrote.

In ein Glas oder ein Schälchen verpackt lassen sich die Matjesfilets in Kräutermarinade gut mit ins Büro nehmen, dort aber bis zum Verzehr kühl aufbewahren. Guten Appetit!

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.