Weihnachtskleid-Sewalong 2017/2, Stoff und Schnitt

Zweites Treffen der Hobbyschneiderinnen auf dem Me-Made-Mittwoch-Blog  in Vorbereitung auf das Fest aller Feste, heute ist das Motto: Weihnachtskleid-Sewalong 2017/2, Stoff und Schnitt.

Letzte Woche hatte ich sehr unentschieden ein paar Wünsche vorgestellt, die sich nicht wirklich gut miteinander vereinen ließen: Stoffabbau, Schlumpi-Kleid und ein schickes, üppiges Designstück.

Weihnachtskleid-Sewalong 2017 - dieser Stoff soll's werden

Weihnachtskleid-Sewalong 2017/2: mein Stoff

Einzig beim Schlumpi-Kleid hatte ich schon genauere Vorstellungen, vor allem, weil ich bei Traumbeere einen schönen Stoff gesehen hatte, der sowohl in mein Farbschema passt als auch qualitativ einen guten Eindruck macht. Wie erhofft und erwartet war Traumbeere tatsächlich mit einem Stand auf dem letztwöchigen Stoffmarkt hier in Hamburg und so konnte ich (mit laaanger Wartezeit und viel Gedrängel) zwei Meter des mit Rauten gemusterten Jacquard-Sweats ergattern. Ich denke aber, dass ich bei denen künftig online bestellen werde – das Geschiebe tue ich mir nicht wieder an. Zumal sie auf dem Stoffmarkt nur ganze Meter abschneiden (im Onlineshop auch halbe Meter) und die Versandkosten mit 3,90 Euro moderat sind.

Einen passenden gelben Sweatshirtstoff habe ich auch gleich mitgenommen (damit sich die Wartezeit und das Gedrängel auch lohnen). Im Moment fürchte ich, dass das Kleid ein wenig langweilig werden könnte, und denke noch über ein paar Details nach. Eine gelbe Passe, gelbe Ärmel oder so mag ich bei diesem Stoff nicht, aber vielleicht schneide ich den Besatz am Ausschnitt in Gelb zu, sodass es hier aufblitzen kann. Auch ein Gegenstück an den Handgelenken und am Saum kann ich mir vorstellen. Mal sehen, was mir noch so einfällt.

New Look 6428: mein Schnitt

Weihnachtskleid-Sewalong, Probemodell in Schwarz-Weiß

Einen Schnitt habe ich auch schon ausgesucht und ausprobiert: New Look 6428. Das Probemodell habe ich aus einem schwarz-weißen Jacquard genäht. Gut, dass ich das gemacht habe, denn dabei ist mir Blindfisch erst aufgefallen, dass das Kleid nur Dreiviertel-Ärmel hat. Ich will aber lange. Damit singe ich mal wieder ein Lied auf die Probekleider.

Außerdem zieht das Probekleid rund um den Busen ein paar kleine Falten, die mir nicht gefallen, da brauche ich etwas mehr Stoff. Und ich hätte gern Taschen in der Seitennaht und etwas länger sollte das Kleid auch sein. Ich werde also ein zweites Probekleid nähen und die Anpassungen ausprobieren.

Das Kleid verspricht aber ansonsten einen schnellen Näherfolg und sorgt damit für Entspannung in der ansonsten ja gern mal hektischen Vorweihnachtszeit. Für die Weihnachtsfeier mit den Kollegen und den eher verschlumpfen Ersten Feiertag bin ich damit erst einmal ausgestattet.

So, wie immer gehe ich jetzt erst einmal bei allen anderen Mitnäherinnen schauen, was Ihr so plant und macht.

11 Comments

  1. Tolle Farben! das wird bestimmt richtig toll. Dein Probekleid finde ich aber auch richtig schick.
    3/4 Ärmel finde ich auch immer etwas schwierig. ich weiß nicht recht wann das richtige Wetter für 3/4 Ärmel ist…. Ist der Jaquard weich? Das finde ich nämlich gefährlich beim online bestellen. Da habe ich mal welchen bekommen, der sich keineswegs schön anfühlte.
    Viel Erfolg für dein Kleid.
    Viele Grüße, Melanie

    1. Ja, ich bin bei Online-Bestellungen auch misstrauisch geworden – da waren durchaus Stoffe dabei, die sich nur für Probemodelle eigneten. Diesen Stoff und einen weiteren zuvor habe ich auf dem Stoffmarkt gekauft, da kenne ich jetzt die Qualität und traue mich, den online zu bestellen. Der ist wirklich schön weich und angenehm.
      Bei Dreiviertelärmel weiß ich nie, was ich darüber anziehen soll. Die Ärmel knuddeln dann immer sehr unbequem in der Armbeuge. Aber gut, das werde ich ja jetzt vermeiden können.
      Gruß Cordula

  2. Schön, dass Du auf dem Stoffmarkt fündig wurdest – ich war auch nur ein einziges Mal auf dem Stoffmarkt und war sehr desillusioniert danach. Ich hatte fröhlich fachsimpelnde, entspannte Hobbynäherinnen erwartet und bekam gierige, gestresste Biester. Dafür ist das sonstige Angebote in Hamburg und im WWW einfach zu groß um sich das anzutun.

    Aber zurück zum Stoff: Der passt wirklich hervorragend zusammen und dem Loblied auf Probekleider schließe ich mich auch gern an, obwohl Dein Probekleid zumindest ausschnittweise als durchaus tragbar erscheint, wenn auch nicht perfekt passend 🙂

    Dann entspannt bis zum nächsten Termin!

    1. Ja, der Stoffmarkt … Ich fahre eigentlich nur noch hin, weil es von mir aus nur ein Katzensprung ist. Es sind in der Regel zwei bis drei Stände vor Ort, bei denen ich gern stöbere. Alle anderen: Nö, die brauche ich nicht wirklich. Vor allem diese Ramschstände mit dem zugehörigen Gedrängel finde ich schlimm. Damit bin ich auch recht schnell wieder weg. Der Stoffmarkt auf dem Harburger Rathausmarkt ist übrigens viel entspannter, da ist auch viel mehr Platz zwischen den Ständen. Nur ist der am anderen Ende der Stadt …
      Mehr zum sehr tragbaren Probekleid gibt es demnächst, wenn ich mal vernünftige Fotos gemacht habe.
      LG Cordula

    1. Hallo Bellana, Danke, ich finde die Stoffe, vor allem den blauen, auch sehr schön. Leider kann ich auf Deinem Blog nicht kommentieren, daher hier: schöne Ausschnittlösung, die du da an deinem Shirt genäht hast. Bin gespannt, wie es mit deinem Weihnachtsoutfit weitergeht.
      Gruß Cordula

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.